Aktuelles

Auswirkungen der Corona-Alarmstufe II ab 27.12.2021

Die Landesregierung hat mit Datum vom 27.12.2021 die Corona-Verordnung aktualisiert.

Ab sofort gilt, u.a. für Bäder, in der Alarmstufe II die „2G-Plus-Regel“. Das bedeutet, dass der Zugang nur für geimpfte oder genesene Personen möglich ist. Wenn die 3. Impfung (Booster-Impfung) noch nicht erfolgt ist, die Vollimmunisierung oder die Genesung länger als 3 Monate her ist, wird zusätzlich ein aktueller Antigentest oder PCR-Test benötigt.
Aufgrund des hierdurch erhöhten Personalbedarfs bleiben die Hallenbäder in Betzingen und Orschel-Hagen bis auf Weiteres für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen, das Achalmbad bleibt weiterhin geöffnet. Das Schul- und Vereinsschwimmen sowie Schwimmkurse sind davon NICHT betroffen.

Beim Besuch des Achalmbades in Reutlingen sind folgende Regelungen einzuhalten:

  • Zugang nur mit offiziellem Nachweis der Impfung oder Genesung und einem amtlichen Ausweisdokument
  • Zugang ohne Testnachweis nur für vollständig Geimpfte oder Genesene, deren Impfung/Genesung nicht älter als 3 Monate ist sowie 3-fach Geimpfte (ausgenommen sind Personen für die keine Impfempfehlung hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht)
  • Geimpfte oder Genesene, deren Impfung oder Genesung älter als 3 Monate ist, benötigen einen aktuellen Antigen- oder PCR-Test
  • Schülerinnen und Schüler (bis einschließlich 17 Jahren), benötigen während des Schulbetriebs (ausgenommen sind Schulferien), keinen aktuellen Antigen- oder PCR-Test
  • Kontaktdatenliste ist mit Luca-App oder auf Papier zu erfassen
  • FFP2-Maskenpflicht (oder vergleichbare Maskentypen) besteht in allen geschlossenen Räumen, außer Nassbereiche und Schwimmhalle
  • Dampfbäder, Dampfsaunen und Warmlufträume bleiben geschlossen, der Aufguss in der Sauna ist nicht erlaubt
  • Abstands- und Hygienevorschriften sind weiterhin zu beachten
  • Im Umlauf befindliche Punktekarten sind wieder gültig